Willkommen in der Welt der Lebensmittelzusätze.

Das Deutsche Zusatzstoffmuseum ist ein Museum der besonderen Art. Viele der hier ausgestellten Objekte sind eher unscheinbare Pulver oder Flüssigkeiten, die die meisten Bürger jedoch Tag für Tag, häufig ohne es zu wissen, verspeisen. Die Ausstellung zeigt, warum zahlreiche Zusätze, oft genug ohne Kennzeichnung, Bestandteil unserer Lebensmittel sind.

Als das Deutsche Zusatzstoffmuseum am 28. Mai 2008 seine Pforten öffnete, herrschte noch Unsicherheit darüber, ob eine so spezielle Ausstellung bei der breiten Öffentlichkeit auf Zuspruch stößt. Doch das Interesse ist groß. Im ”Spiegel” vom 29. Juli 2013 wurde das Museum gar als „renitente Transparenzoffensive“ bezeichnet (Pressespiegel).

In unseren Führungen wird das Gestern, Heute und Morgen der großen Welt der kleinen Lebensmittelzusätze beleuchtet. Schauen Sie doch einmal vorbei!

Geschichte der Lebensmittel

Klagen über die Nahrungsmittel sind vermutlich so alt wie die Menschheit.

Viele der eingesetzten Stoffe hatten das Ziel die Käufer zu täuschen, sogar Gifte kamen zum Einsatz. Erst die durch chemische Analytik war man in der Lage die Verbraucher besser zu schützen. Nicht jedes E ist modern, vieles wird schon sehr lange Zeit verwendet.

Erkunden Sie die Geschichte der Lebensmittel - an unserer interaktiven Wand!
Interaktive Reise durch die Geschichte der Lebensmittel

Ein ungewöhnliches Supermarktregal

Lebensmittelzusätze landen jeden Tag im Einkaufswagen. Sollte man sich nicht mehr dafür interessieren?

Die geheimnisvollen Pulver und Flüssigkeiten können hier einmal genau in Augenschein genommen werden. Ob Glutamatkristalle, Schellack oder Polyglycerinester, wir zeigen die Fülle dessen, was in den Lebensmittel steckt.

Erkunden Sie ein ganzes Regal voller Zusatzstoffe!
Erkunden Sie ein ganzes Regal voller Zusatzstoffe!

Ein Supermarkt voller Informationen

Heute im Angebot „E 260“

  • Besuchen Sie unsere Obstabteilung und erfahren Sie was es mit frischem Obst und Gemüse auf sich hat.
  • Parfüm für Lebensmittel? Testen Sie „Salami Nr. 5“  oder eine sinnliche „Waffelteignote“.
  • „Ohne Konservierungsstoffe (* lt. Gesetz)“, die Feinkostabteilung entschlüsselt diese Deklaration.
  • In der Getränkesparte erfahren Sie warum Schweine nur light-Produkte bekommen.
Obst, Feinkost, Milchprodukte etc. Verschiedene Abteilungen voller Zusatzstoffe!
Obst, Feinkost, Milchprodukte etc. Verschiedene Abteilungen voller Zusatzstoffe!

Vom Nahrungsmittel zum funktionalen Additiv

Alles muss versteckt sein: E-Nummern-freie Alternativen mit unbekannten Risiken.

Hinter den Kulissen der Lebensmittelindustrie tut sich einiges, denn die Etiketten sollen sauber werden. Steckt in Extrakten, Seren, Milcheiweißerzeugnissen oder deklarationsfreien Zusätzen wirklich die Lösung, die sich die Verbraucher wünschen? Verfolgen Sie in unserer "Produktionshalle" den Weg vom Nahrungsmittel zum funktionalen Additiv.

Funktionale Additive - Erklärt am Beispiel von Milch
Funktionale Additive - Erklärt am Beispiel von Milch

Ausstellung: Fotografische Einblicke

Hier finden Sie weitere Fotos aus der Ausstellung. Klicken Sie sich durch die Bilder - und dann freuen wir uns auf Ihren Besuch im Museum!